Woche 3 der Schulschließung – ein Brief von Herrn Müller


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch zum Start der dritten Woche der Schulschließung, möchte ich einige Worte an die Schulgemeinschaft richten. Mittlerweile ist es über zwei Wochen her, dass Lachen und Toben unser Schulhaus mit Leben gefüllt haben. Ich freue mich über viele Rückmeldungen von Ihnen, liebe Eltern, über die positiven, aber auch über die kritischen. Nur über diesen gemeinsamen sachlichen Austausch kann es uns gelingen, diese Situation zu meistern. Denn noch immer ist klar: Die Hauptlast tragen Sie, liebe Eltern. Dafür möchte ich mich auch in dieser Woche bei Ihnen ausdrücklich bedanken und Ihnen meine Hochachtung zum Ausdruck bringen. Neben vielen persönlichen Sorgen um die Familie, vielleicht den Job, wann endlich wieder Normalität eintritt, unterstützen Sie mit viel Engagement Ihre Kinder beim Bewältigen der schulischen Arbeitsaufträge.

In den vergangenen zwei Wochen haben wir Lehrerinnen und Lehrer uns darum bemüht, den Schülerinnen und Schülern angemessene Lernangebote zur Verfügung zu stellen. Wir sind bestimmt ein ums andere Mal über das Ziel hinausgeschossen und sind mit zu großen Erwartungen gestartet, aber durch die Kommunikation mit Ihnen und Ihr Feedback sollte es mittlerweile gelungen sein, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben bewältigen können. Wenn immer es an dieser Stelle hakt: Sprechen Sie uns bitte an! Die Kommunikation mit Ihnen ist uns nach wie vor ein großes Anliegen. Aus diesem Grund werden sich die Klassenleitungen auch in dieser Woche bei Ihnen melden, um ein offenes Ohr für Ihre Anliegen zu haben.

Viele nutzen mittlerweile zur Kommunikation die App „Sdui“. Diese App ist eine Erweiterung unserer Kommunikationsmöglichkeiten, neben dem persönlichen Gespräch am Telefon und der Email. Nutzen Sie die Möglichkeit, die Ihnen am sinnvollsten erscheint. Nicht nur wir, sondern auch viele andere Schulen nutzen derzeit das kostenlose Probeangebot von „Sdui“. Aus diesem Grund kommt es momentan des Öfteren zu technischen Problemen beim Verbindungsaufbau. Ich weiß, dass die Firma intensiv daran arbeitet, diese Ausfälle zu minimieren und bitte Sie um Nachsicht, wenn sie von technischen Problemen betroffen sind.  Ich freue mich aber, dass so viele Eltern und Schülerinnen/Schüler schon „online“ sind und würde mich freuen, wenn es noch mehr werden.

In Anbetracht der schwierigen Zeit, die wir gerade durchleben, haben wir auf der Homepage eine Rubrik mit dem Titel „Beratungsangebote in schwieriger Zeit“ eingerichtet. Hier sammelt Frau Keller, unsere Schulsozialarbeiterin, Internetlinks und Telefonnummern mit individuellen Beratungsangeboten. Sollten Sie oder ein Familienmitglied eine schwere persönliche Krise erleben, finden Sie an diese Stelle eventuell ein Hilfsangebot. Frau Keller ist natürlich auch telefonisch für Sie erreichbar.

An meine lieben Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler der AK 20 möchte ich mich an dieser Stelle auch wenden. Ich weiß, dass es die meisten von euch sehr traurig macht, dass die Abschlussfahrten ausfallen müssen. Es war sehr unglücklich, dass die Nachricht viele durch die Medien und nicht durch die Klassenleitungen erreicht hat. Wir wissen, wie wichtig diese Fahrten für euch Schülerinnen und Schüler sind – schließlich sind sie der Beginn des Abschiednehmens voneinander und das Highlight, auf das man viele Jahre hingearbeitet hat. Wenn immer es eine Entspannung der Lage zulässt, werden wir euch so viel gemeinsame Zeit wie möglich einräumen! Auch die Abschlussfeier möchte ich noch nicht abschreiben. Wir werden so lange wie möglich daran festhalten und alles was in unserer Macht steht unternehmen, damit die Feier stattfinden kann. Jetzt heißt es fest die Daumen drücken und die Hoffnung nicht aufgeben! Wie auch immer, wir werden euch einen würdigen Abschluss bereiten. Doch eines ist klar: Das mit Abstand wichtigste ist die Gesundheit. Und aus diesem Grund bitte ich euch um Verständnis für die Entscheidung unsere Landesregierung, so leid es uns auch tut.

Ich hoffe und wünsche mir, dass wir möglichst bald wieder zu einer gewissen Normalität übergehen können. Abschließend  wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute und vor allem Gesundheit! Ich hoffe, dass wir uns alle möglichst bald wiedersehen können.

Viele Grüße Johannes Müller