Woche 2 der Schulschließung – ein Brief von Herrn Müller


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die zweite Woche der Schulschließung ist angebrochen und an dieser Stelle möchten wir ein ganz herzliches Dankeschön an alle senden. Unsere Lehrerinnen und Lehrer erhalten unzählige Mails mit erledigten Arbeitsaufträgen und Hausaufgaben – teilweise erhalten wir so viele Nachrichten, dass unser Emailserver in die Knie geht.

Unter diesen schweren Voraussetzungen tragen Sie, liebe Eltern, die Hauptlast. Nicht nur die Sorge um die Gesundheit Ihrer Familien, nun bleibt auch noch ein großer Teil „Schule“ an Ihnen hängen. Wir wollen dabei eine Stütze sein und bedanken uns bei Ihnen für die vielen freundlichen Hinweise und konstruktiven Vorschläge, wie man das „Homeoffice“ optimieren kann. Wir wollen mit Ihnen regelmäßig in Kontakt bleiben, um zu erfahren, wo der Schuh drückt.

Der Corona Virus zwingt uns, neue Wege zu gehen. Auf Schule – wie wir sie bisher gelebt haben – müssen wir seit einer Woche verzichten und werden dies auch noch bis Ende der Osterferien tun müssen. Viele unserer Lehrerinnen und Lehrer arbeiten daran, neue Formen von Unterricht zu erarbeiten und mit euch zu erproben. Uns fehlt natürlich der direkte Austausch mit euch, liebe Schülerinnen und Schüler. Das persönliche Gespräch, in dem man die kleinen und großen Probleme besprechen konnte.

Nun liegt es an uns, alles in unserer Macht stehende zu tun, um das Virus aufzuhalten. Bitte nehmt die Maßnahmen der Behörden ernst und bleibt zu Hause.

Es ist mir ein persönliches Anliegen, mich im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen bei Ihnen, liebe Eltern zu bedanken. Es ist mir aber auch genauso wichtig Ihnen zu sagen, dass wir jederzeit für Sie ansprechbar sind. Sie erreichen uns per Mail und Telefon. Sollte es Probleme geben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns. Sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, melden Sie sich bitte unter info@realschule-germersheim.de.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.

Johannes Müller