Verabschiedung von Frau König


Frei haben

Schritt für Schritt langsamer werden.

Innehalten.

Still stehen, ohne still zu stehen.

Frei haben und einfach da sein.

Die Welt macht das schon.

Mit diesen Worten verabschiedete Schulleiterin Claudia Krost die Kunst- und HuS-Lehrerin Gerdi König nach 40 Dienstjahren in den Ruhestand. Zu Gast waren an diesem Tag nicht nur viele ehemalige Kolleginnen, sondern auch die Familie von Frau König. Umrahmt wurde die Verabschiedung durch Auftritte der Schüler- und Lehrerband sowie des traditionellen Lehrerchores.

Geboren in Speyer, machte Gerdi König dort am Nikolaus-von-Weis-Gymnasium auch ihr Abitur. Dann verschlug es sie zum Studium für die Fächer Familienhauswesen, Textiles Gestalten und natürlich Bildende Kunst nach Karlsruhe. Sie blieb länger von der Pfalz abstinent, da sie ihr Referendariat in Schwäbisch Gmünd absolvierte.

Im Jahr 1980 kam sie als Lehrerin zurück in die Pfalz und unterrichtete nun seit 1992 an unserer Schule.

Frau König hinterließ in fast 30 Jahren hier an der Richard-von-Weizsäcker-Realschule plus wie auch in der Stadt Germersheim überall ihre Spuren. Sie nahm unserem Gebäude mit ihrer Arbeitsgemeinschaft „Schulhausgestaltung“ den betonlastigen Brutalismus. In jedem Treppenhaus und an jeder Wand findet man Bilder oder Skulpturen, die ihre Schülerinnen und Schüler oder sie selbst entwarfen.

Ihr Engagement trug von jeher zu einer mehr als positiven Außenwirkung bei. Nicht nur die Stromkästen der Stadt Germersheim, sondern ganze Wände im Caritas Altenheim wie auch in der Polizeiinspektion wurden von ihr gestaltet.

Aber nicht nur die Kunst war für sie schon immer wichtig. Auch im sozialen Bereich engagierte sich Frau König, wie beispielsweise bei der Initiative „Care for future“, die dem Pflegeberuf ein neues Image gibt. Sie setzte sich mit ihren Lerngruppen immer wieder mit geistig und körperlich behinderten Menschen auseinander, um so ein tiefgreifendes und gegenseitiges Verständnis zu ermöglichen. Mit ihrer Arbeit prägte sie das Fach Hauswirtschaft und Soziales.

Mit Frau König verlässt eine der engagiertesten und erfahrensten Lehrkräfte unser Kollegium.

Vielen Dank für alles.

Die Schulgemeinschaft im Januar 2020.