Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus (Stand: 13. August)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

zum Ende der Sommerferien möchte ich mich mit den wichtigsten Informationen an Sie und euch wenden. Wir alle sind gespannt, was dieses Schuljahr passieren wird – denn unsere Planungen stehen immer noch unter dem Vorzeichen des Coronavirus! Trotzdem freuen wir uns alle, dass es endlich wieder losgeht und wir euch hier in der Schule begrüßen dürfen. Aufgrund der Dynamik der Situation ist es mir immer nur möglich, den tagesaktuellen Stand weiterzugeben. Und dieser aktuelle Stand bedeutet Stand heute, dass wir ab Montag im Regelbetrieb starten werden. Das heißt, für alle Klassen und alle Schülerinnen und Schüler beginnt am Montag wie gewohnt der Unterricht. Natürlich müssen wir weiterhin die geltenden Hygienebestimmungen des Hygieneplan Corona einhalten. Insbesondere heißt das, dass auf dem gesamten Schulgelände, außer in den Sälen am Sitzplatz, eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss. Nach dem Betreten des Klassensaals werden die Hände gewaschen und je nach Wetterlage, sind die Fenster so oft wie möglich geöffnet. Ich bitte euch alle, gemeinsam mit uns die Einhaltung der Hygienevorgaben zu beachten. Eure Klassenleitungen werden am ersten Schultag mit euch die Hygieneregeln besprechen.

Natürlich wissen wir nicht, wie sich die Infektionszahlen in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln werden. Je nach Lage sind wir auf verschiedene Szenarien vorbereitet – von Regelbetrieb bis zur zeitweisen Schulschließung. Über unsere Informationskanäle, die Schulapp Sdui und die Homepage, werden wir Sie auf dem Laufenden halten. Grundsätzlich sind nach Vorgabe des Ministeriums drei Szenarien möglich:

Szenario 1 – Regelbetrieb ohne Abstandsgebot: Alle Schülerinnen und Schüler, alle Klassen besuchen die Schule unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften.

Szenario 2 – Eingeschränkter Regelbetrieb: Die Klassen werden in zwei Lerngruppen zu max. 15 Schülerinnen und Schüler geteilt, die im wöchentlichen Wechsel den Unterricht besuchen. Die Klassenstufe 5 erhält mindestens bis zu den Weihnachtsferien durchgängig Präsenzunterricht. Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

Szenario 3 – temporäre Schulschließung: Die Schule ist aufgrund eines massiven Infektionsgeschehens komplett geschlossen, der Unterricht findet als Fernunterricht statt. Die Notbetreuung bleibt erhalten, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. Die Klassen werden über Microsoft Teams mit Unterrichtsmaterialien versorgt. Sollen Sie keinen Computer, kein Tablet oder Notebook besitzen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Klassenleitung Ihres Kindes. In einigen Fällen können wir Sie unterstützen. Sie können sich ebenfalls an die Klassenleitungen wenden, sofern sie keinen Computer oder Ähnliches besitzen. Über das Sofortausstattungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz ist eventuell eine kostenlose Leihe möglich. Sollte keine Anbindung an das Internet vorhanden sein, finden wir eine analoge Lösung, um Ihr Kind im Fernunterricht zu betreuen. Detailliertere Ausführungen zu diesem Szenario werde ich Ihnen im Falle eines Falles mitteilen – in der Hoffnung, dass es dazu nicht kommt.

Bitte beachten Sie die Vorgaben des „5. Hygieneplan Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz“ und lesen Sie das „Merkblatt für dem Umgang mit Erkältungssymptomen“. Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, wir bitten Sie, von unangemeldeten Besuchen in der Schule abzusehen. Sollten Sie dennoch das Schulgelände betreten, melden Sie sich bitte umgehend im Sekretariat an.

Personen, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder mit COVID-19 zu vereinbarende Symptome aufweisen,
  • innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder
  • einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen,

dürfen die Schule nicht betreten.

Sollte Ihr Kind an einer schweren Grunderkrankung leiden, sprechen Sie bitte mit den betreuenden Ärzten, ob ein Befreiung vom Präsenzunterricht medizinisch erforderlich ist. Informieren Sie uns bitte, damit wir individuelle Lösungen besprechen können.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir alle stehen in diesem Schuljahr vor der großen Herausforderung, neben dem beruflichen und persönlichen Alltag auch die Corona Pandemie zu bewältigen. Wir sind immer darum bemüht, Sie mit aktuellen Informationen zu versorgen, sobald wir als Schule diese erhalten. Gemeinsam, mit gegenseitigem Verständnis und Vertrauen können wir als Schulgemeinschaft diese Situation bewältigen. Scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen, wenn Sie Fragen haben.

Ich wünsche euch, Ihnen und uns allen viel Kraft und Mut, vor allem aber Gesundheit und dass wir trotz allem mit Freude, Spaß und Fleiß dieses Schuljahr gemeinsam gestalten.

Herzliche Grüße

Ihr Johannes Müller