Eine „Wegmarke“


Da in dieser Woche wieder alle Schülerinnen und Schüler endlich wieder unsere Schule besuchen dürfen. Wollen wir der Öffentlichkeit auf unserem Pausenhof ein Kunstwerk präsentieren:

Während der Schulschließung infolge der Corona-Pandemie hat unser Kunstlehrer und leidenschaftlicher Bildhauer Herr Markus Münzer eine Skulptur aus Sandstein erschaffen, die im Eingangsbereich unserer Schule steht. Der Künstler beschreibt sein Werk mit folgenden Worten:

„Ein Kind mit besorgtem Gesichtsausdruck trägt auf dem Kopf aufgeklappte Bücher, welche eine Art „Dach“ bilden – dies ist in Zeiten der Corona-Pandemie ein Symbol die im häuslichen Umfeld weitgehend selbstverantwortliche Motivation, den Schulstoff zu bearbeiten.

Die Hand steht für zweierlei: Zum einen für die Einhaltung des in Zeiten der Pandemie notwendigen Abstandes, später allerdings auch als ein Zeichen des Grußes beim Wiedersehen. Somit verweist die „Wegmarke“ auf die hoffentlich bald wieder einsetzende Normalität des (Schul-)Alltags.

Auf der Rückseite wurden die Zeiten der Schulschließung von März bis Juli eingearbeitet.